DVGW energie | wasser-praxis, Ausgabe 9/2021

insbesondere vor demHintergrundder Erwärmung des Trinkwassers in hei- ßen Sommern. BeimEinsatz vonMessverfahren, wel- che direkten Kontakt mit dem Trink- wasser haben, ist auchdieMessung von chemischenParameternwie Eisenund Mangan möglich. Das Ultraschall- messverfahren mittels „Clamp-on“- Technik ist auch bei anderen rohrge- bundenenMedien verwendbar. W messbezirke, Festlegen des Grenz- schwellwertes etc. Hier sind die einzel- nenWerte der Datenlogger hinterlegt. In Plant X werden die jeweiligen Ver- rechnungsvorschriften zur Vermei- dung von Fehlern nach dem Vier-Au- gen-Prinzip hinterlegt. Mengenbilanzierung DieMengenbilanzierung erfolgt durch einen Vergleich der in einen Zufluss- messbezirk eingespeisten Wasser­ menge mit der verkauften Menge, um eine Indikation für mögliche Wasser- verluste zu erzielen. Fazit Die bisherigen Informationen und Er- kenntnisse mit den Ergebnissen der Zuflussmessungen deuten an, dass diese erhebliche Auswirkungen haben können auf: • d iemittel- und langfristige Instand- haltungsstrategie (zielgerichtete Di- mensionierung erneuerungsbedürf- tiger Leitungsabschnitte), • d iePlanungderWartung/Inspektion (RohrnetzüberwachungaufDichtheit durchzielgerichtetePriorisierungvon Zuflussmessbezirken insbesondere mit älterenNetzabschnitten), • d ie Netzberechnung (Vergleich der errechnetenmit denaktuellenFließ- geschwindigkeitenundDurchflüsse) sowie • d ieNetzführung(Rohrnetzpflegeu. a. hinsichtlichQualitätsmanagement „Stagnation“, d. h. zielgerichtete, be- darfsgerechte Spülung von Versor- gungsleitungen) Derzeit befindet sichdas Vorhaben erst amAnfang der Anwendung. Trotzdem konnten die Projektbeteiligten bereits vielfältige erste Erkenntnisse gewin- nen. Nach der Errichtung eines ent- sprechenden Berechtigungskonzeptes haben außer denKolleginnenundKol- legen des Asset-Managements auch die des Rohrnetzbetriebes und der Rohr- netzüberwachung Zugriff auf dasWeb- Portal. Die hohe Akzeptanz und das große Interesse derMitarbeitenden be- stätigendie BedeutungundPraxistaug- lichkeit des Web-Portals für die An- wendung im Rohrnetzbetrieb. Ausblick Die Digitalisierung schreitet auch in derWasserverteilung zügig voran. Ne- ben der Durchflussmessung besteht der Bedarf an weiteren kontinuierli- chen Informationen über die Vorgän- ge inWasserverteilnetzen. Dazu zählt neben den bekannten Parametern Druck, Geräusche und Trübungen auch die Messung der Temperatur – Rüdiger Neuhaus ist Sachgebietsleiter Assetmanagement Rohrnetze bei der NRM Netzdienste Rhein-Main GmbH in Frankfurt am Main. Kontakt: Rüdiger Neuhaus NRM Netzdienste Rhein-Main GmbH Solmsstr. 38 60486 Frankfurt am Main Tel.: 069 213-81511 E-Mail: r.neuhaus@nrm-netzdienste.de Internet: www.nrm-netzdienste.de Der Autor Abb. 8: Darstellung aller Kurven eines Zuflussmessbezirkes Quelle: FlowChief 77 energie | wasser-praxis 9/2021

RkJQdWJsaXNoZXIy ODQwNjM=